Wozu dient eine Privathaftpflichtversicherung?

Privathaftpflicht >> Haftpflichtversicherungen gibt es für verschiedenste (Lebens-)Bereiche, z.B. Kfz-Haftpflicht, Bauherren-Haftpflicht, Produkt-Haftpflicht, Berufshaftpflicht u.v.m. Die Privathaftpflichtversicherung versichert Privatpersonen gegen Risiken im normalen Lebensalltag.

Sie ist damit eine der wichtigsten Basisabsicherungen für jeden Haushalt, denn das Gesetz sieht grundsätzlich unbeschränkten Schadenersatz vor, wenn Sie auf Grund von eigenen Fehlhandlungen einen Schaden verursachen. Ohne Versicherung können Haftpflichtfälle existenzbedrohend werden, vor allem wenn es sich um Personenschäden handelt.

Die Privathaftpflicht schützt bei Schäden an Dritten

Privathaftpflicht Makler-Werk Versicherungen Köln

Kommt durch Ihr Handeln jemand zu Schaden, so haften Sie für den entstandenen Schaden, ganz gleich, ob es sich um einen Sachschaden oder einen Personenschaden handelt. Haben Sie eine Privathaftpflichtversicherung, so übernimmt diese etwaige Schadenersatzansprüche von geschädigten Dritten.

Zunächst ist es wichtig zu wissen, was in einer Privathaftpflichtversicherung gedeckt ist:

  • Sachschäden: Ein Sachschaden liegt vor, wenn Dinge durch Ihr Verschulden beschädigt oder zerstört werden.
  • Personenschäden: Personenschäden sind alle Schäden, bei denen Personen durch Ihr Verschulden zu Schaden kommen bzw. verletzt werden.
  • Vermögensschäden: Als Vermögensschaden bezeichnet man einen finanziellen Nachteil, der durch einen Sach- oder Personenschaden entsteht.

ACHTUNG: Nicht versichert sind Arbeitsunfälle nach dem Sozialversicherungsgesetz sowie reine Gefälligkeitsdienste.

Weiters deckt die Private Haftpflichtversicherung keine Schäden, die in Verbindung mit der KFZ-Nutzung passieren. Diese sind von der gesetzlichen KFZ-Haftpflichtversicherung gedeckt.

Menü