Jeder braucht es:

Das Girokonto – auch „Gehaltskonto“ genannt – ermöglicht alltägliche bargeldlose Zahlungsabwicklungen. Es dient dem regelmäßigen Empfang von Bezügen wie Gehälter, Löhne und Honorarnoten ebenso wie dem Begleichen von Lastschriften und der Tätigen von SEPA-Überweisungen. Ein Dispositionskredit (bei positiver Bonität) schafft Spielraum im Zahlungsverkehr, insbesondere bei größeren Anschaffungen.

Doch vielen fehlt der Überblick:

Auf Makler-Werk.de erfahren Sie, worauf es bei der Wahl Ihres Kontos ankommt, und wie Sie die Kontopakete der Banken dennoch zuverlässig vergleichen können.

Girokonto

Wichtige Faktoren beim Girokonto-Vergleich:

  • Wie hoch sind die Soll- und Haben-Zinsen?
  • Beinhaltet das Angebot kostenloses Internet-Banking?
  • Wie viel kosten Transaktionen?
  • Besteht ein Überziehungsrahmen?
  • Sind Kreditkarten (von VISA oder Mastercard) kostenlos?
  • Wieviele Kontoauszüge sind inkludiert?
  • Wie hoch sind Neukunden-Boni?
  • … und viele Kriterien mehr.

Weil das umfangreiche Angebot der Geldinstitute für Endverbraucher unüberschaubar ist, empfiehlt sich die Nutzung eines spezialisierten Vergleichsdienstes wie der Vergleich auf Makler-Werk.de. Einzelne Plattformen ermöglichen eine einfache Gegenüberstellung der Angebote und erleichtern die Wahl des individuell passendsten.

Menü